Kleinanzeiger?

"Ich bin keine Eso-Tante"

Menschen hinter Inseraten

Stefan Kluger | Lexikon | aus FALTER 50/10 vom 15.12.2010

Sie fühle sich eher im Businesskontext zu Hause, sagt Frau Pöschl

Der Name kam einfach zu mir", bringt Frau Pöschl ihre Namensfindung auf den Punkt. Auf einer längeren Indienreise hatte sie eine Eingebung: Atma! Seit diesem Zeitpunkt nennt sie sich einfach so beim Vornamen. "Von da an hatte ich Erfolg", berichtet sie zufrieden. Dabei ginge es ihr gar nicht darum, irgendwann reich zu sein. Aber gut davon leben zu können sei schon wichtig: "Damit ich nebenbei nicht als Sekretärin arbeiten muss."

Sie ist Trainerin und Coach für Körpersensibilisierung, empfindet die von ihr praktizierte "Tantrische Körper- und Herzensarbeit" als Berufung. Sie hält es für einen Fehler, dass in unserem Kulturkreis der Intimbereich oftmals links liegen gelassen wird. Atma Pöschl will es besser machen: "Die Berührung des Körpers schließt den Intimbereich ganz selbstverständlich mit ein." Dabei möchte sie die Menschen "in der Seele berühren". Besonders stolz ist Frau Pöschl auf ihre Fähigkeit zur

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige