Vor 20 Jahren im Falter??

Falter & Meinung | aus FALTER 50/10 vom 15.12.2010

Wie wir wurden, was wir waren

Gift und Grün

Das historische Interesse hat viele Facetten. Facette 1, Jacques Le Rider im Interview mit Robert Fleck: "In Wien überwiegt die Skepsis gegenüber der Wiener Moderne, eine Skepsis, die eigentlich auf einer ganz falschen Einschätzung des ausländischen Interesses für diese Kulturperiode beruht. Die Ausländer interessieren sich für die Wiener Moderne nicht im Sinne eines klassischen Kanons, sondern weil sie zum Beispiel den Hexenkessel des Antisemitismus bedeutete, weil sie den Sprengstoff für den mitteleuropäischen Frieden darstellte und in mancher Hinsicht einen Selbstmord der Kultur und der Intelligenz. Insofern ist dieses Interesse für die Wiener Kultur der Jahrhundertwende ein ängstliches und unruhiges Interesse, kein behaglicher Umgang mit den großen Wiener Klassikern, sondern im Gegenteil ein Nachdenken über Themen, die ihre bedrohliche Ladung nicht ganz verloren haben. Die Wiener Moderne hat die Gifte des 20. Jahrhunderts gebrüht, jedoch auch bestimmte Gegengifte."

Facette 2, ein Bericht vom 6. Bundeskongress der Grünen Alternative in Strebersdorf von Andreas Teltscher. "Johannes Voggenhuber, Chef des Grünen Parlamentsklubs, war sehr deutlich:, Länderegoismus, Fanatismus und eine alles lähmende Aggression gefährden das grüne Projekt.' Diese heftige Kritik zu Beginn der Tagung machte allen Delegierten klar, dass es beim 6. Bundeskongress um eine prinzipielle Weichenstellung der zukünftigen Politik geht., Eine Aufweichung der "Parteiwerdung", von Menschen, die nicht in der Verantwortung stehen, galt es zu verhindern', so der scheidende Bundesgeschäftsführer Pius Strobl. Oder weniger kryptisch formuliert: Es gab einen Kampf zwischen Realos und Fundis. (?), Die Frage ist, ob die Grünen eine lächerliche bürokratische Kleinpartei werden oder ein großes Projekt', warnte Nationalratsabgeordneter Peter Pilz, dessen als überheblich empfundene Art wiederum auch nicht ohne Kritik registriert wurde." AT


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige