Der müde Musterschüler

Politik | aus FALTER 50/10 vom 15.12.2010

Die ÖVP steht im Eck. Jetzt will sich ihr Parteichef Josef Pröll als Retter des Gymnasiums profilieren

Bericht: Julia Ortner, Barbara Tóth

Wir schreiben Tag eins nach der Budgetrede von Josef Pröll. Es war einer der schwersten Auftritte seiner Karriere. Draußen legt der erste große Wintereinbruch die Stadt lahm, drinnen, in Prölls Büro, ist es stickig warm. Der Blick des ÖVP-Finanzministers ist erschöpft, trotzdem bemüht er sein verschmitztes Was-kostet-die-Welt-Lächeln.

Die Fragen, die ihm die Journalisten an diesem Mittwoch vor einer Woche stellten, kennt er schon auswendig. Wieso haben Sie einen großen Budgetwurf versprochen und dann nur so etwas Mittelmäßiges zusammengebracht? Warum ist Ihr Team so schlecht aufgestellt? Wie wollen Sie aus der Defensive wieder herauskommen? "Wolfgang Schüssel hat am Anfang, als ich die Partei übernommen habe, zu mir gesagt: Du musst es verkraften, verletzt zu werden", sagt Pröll. "Immerhin, die Attacken auf mich waren immer sachlich. Es


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige