Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 50/10 vom 15.12.2010

Mavie Hörbiger hat Stress. Kein Wunder, schließlich spielt die Schauspielerin im neuen Kottan-Kinofilm mit. Deswegen wurde sie sowohl von Flair, als auch von der Wienerin in deren Dezember-Ausgaben interviewt - wobei eindeutig Flair den Preis für die absurdeste Geschichte abräumt. Denn da ist Hörbiger "auf dem Sprung - ihre Tochter Wilma aus einem Wiener Kindergarten abzuholen", schreibt die Frauenzeitschrift als Einstieg. Was jeder anderen Mama tägliche Übung ist, wird bei Flair zum schwierigen Unterfangen: ",Ich muss mir noch schnell die Haare bürsten', entschuldigt sie sich und verschwindet im Bad., Ich will ja nicht, dass sie einen Schock bekommt - die Kindergärtnerin, meine ich.'" Aha. Dann sagt Hörbiger auch noch "Kack", "und da ist der zerbrechlich wirkenden 1,60 Meter großen Schauspielerin schon wieder einer dieser, Mama, du hast das böse Wort gesagt'-Ausdrücke entwichen", schreibt Flair. Pfui, bei so grauslichen Fäkalausdrücken ekelt sich das saubere Kosmetikfummelblatt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige