"Die Soloschweine kriegen schon ihre Spots"

Feuilleton | aus FALTER 50/10 vom 15.12.2010

Daniel Riegler leitet Studio Dan, eines der spannendsten heimischen Ensembles, die den Grenzgang riskieren

Porträt: Klaus Nüchtern

Obwohl es zum guten Ton gehört, das Grenzgängerische und Genreübergreifende zu preisen, hat der Kulturbetrieb die vielgescholtenen Schubladen dann doch ganz gerne: Man macht dann eben "Alternative Country" oder "Weired Folk" oder "Nu Jazz". Daniel Riegler, Leiter der Formation Studio Dan, die er eben nicht als "Bigband" bezeichnen möchte, hat zuletzt den Begriff "Experimentalorchester" erfunden. "Was das Thema des Experiments ist, ist dann natürlich eine andere Frage", räumt der gebürtige Grazer ein.

Anhören tut sich ein Experimentalorchester zum Beispiel wie eine Zirkusband; jedenfalls zu Beginn von "Circus", das titelgemäß ausgelassen beginnt, ehe den einmarschierenden Artisten bereits nach 45 Sekunden die Luft ausgeht und das Circensische nur mehr im Text auszumachen ist: "Hold on tiger, let me ride on your back" singt Nika Zach zu zarten Streicherklängen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige