Ski?

Best of both worlds: Lob des Riesentorlaufs

Wintersportglosse

Stadtleben | aus FALTER 50/10 vom 15.12.2010

Wolfgang Kralicek schaut im Winter lieber Skirennen als Fußball

Der Riesentorlauf ist die Königsdisziplin des alpinen Skisports. Der Riesenslalomschwung ist die Grundschule des Rennlaufs: Auch Läufer, die gar keine RTL-Rennen bestreiten, trainieren Riesentorlauf. Das bringt es mit sich, dass die Konkurrenz groß ist: In einer Disziplin, die alle trainieren, muss man besonders gut sein. Der Riesenslalom steht zwischen Slalom und Abfahrt: Mut ist beinahe ebenso wichtig wie Technik. Hier messen sich technisch begabte Abfahrer (Didier Cuche!) mit couragierten Technikern (Ted Ligety!), reine Riesenslalomspezialisten (Massimiliano Blardone!) sind die Ausnahme. In Alta Badia (19.12.) und Adelboden (8.1.) stehen jetzt die Klassiker des Genres auf dem Programm. Schauen Sie sich das an: Nirgends kommen Ästhetik und Dynamik dieses Sports so deutlich zum Ausdruck.

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige