Wo kommen all die Rezepte her? Die Kochbücher des Weihnachtsmenüs sowie die Anleitung zur Herstellung einer zum Dessert passenden Kleinigkeit

Stadtleben | aus FALTER 50/10 vom 15.12.2010

Es gibt immer mehr Kochbücher, jedes Jahr kann man das aufs Neue behaupten, und der Trend schwächt sich nicht ab. Die Kochseiten und Foren im Netz sind längst unüberblickbar geworden. An dieser Stelle gibt's traditionellerweise nicht Buchtipps, die besten Kochbücher betreffend, sondern Hinweise auf die Bücher, aus denen die Rezepte stammen, und diesmal einen Extratipp. Wir haben Platz dafür, denn die Vorspeise stammt aus keinem Buch, zumindest bin ich mir dessen nicht bewusst. Die Suppe habe ich dem Kochbuch entnommen, das ich heuer mit Irena Rosc im Falter Verlag herausgebracht habe und auf das ich stolz genug bin, es bei passender Gelegenheit, also jederzeit, zu empfehlen: Thurnher auf Rezept (Falter Verlag, 192 S., ? 29,90).

Die Hauptspeise entstand zufällig. Ein Freund erzählte mir, er habe in Hamburg bei Jacobs (im Hotel Louis C. Jacobs, um präzise zu sein) hervorragend gegessen. Das erinnerte mich an ein Kochbuch, das ich noch nicht rezensiert hatte: Meine Jacobsleiter (Südwest

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige