"Für Kreativberufe verbrennen sich die Menschen"

Steiermark | aus FALTER 50/10 vom 15.12.2010

Der Stadtschreiber Jörg Albrecht setzt sich erstmals seit seinem Amtsantritt in Szene. Ein Gespräch über amputierte Gliedmaßen und die Werwölfe der Kreativindustrie

Interview: Tiz Schaffer, Thomas Wolkinger

Die "Body Integrity Identity Disorder" dürfte nicht jedem bekannt sein. Es handelt sich um ein wenig erforschtes Phänomen, bei dem Menschen das Bedürfnis verspüren, sich einen gesunden Körperteil amputieren zu lassen, um glücklich weiterleben zu können. Jörg Albrecht, derzeit Grazer Stadtschreiber, hat nicht zuletzt diese Störung zum Anlass genommen, um sich in seinem Stück "Orlac Hand Out", das er zusammen mit seinem Berliner Theaterkollektiv copy & waste für das Theater am Lend entwickelt hat, an den Themen Identität, Fremd- und Selbstbild, aber auch der Genderfrage abzuarbeiten.

Szenario ist eine Pressekonferenz, in der ein Filmteam ihr Remake des Stummfilmklassikers "Orlacs Hände" von Robert Wiene aus dem Jahr 1924 präsentiert. Ein erfolgreicher Pianist verliert bei


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige