Literatur und Musik: Mehr große Kultur für Minis

Steiermark | aus FALTER 50/10 vom 15.12.2010

Zuhören und genießen können die Kinder bei den Veranstaltungen von "Labukini", der Serie der Stadtbibliothek für Kinder ab zwei. Dabei wird jeweils "ein ganz einfaches Buch vorgestellt", wie Roswitha Schipfer erklärt: Handpuppen hauchen den Geschichten Leben ein, Fingerspiele und Kniereiter wechseln sich mit "einem harmlosen Tanz" und Basteleien ab, damit die Kinder was zum Mitheimnehmen haben. Schipfer: "Es geht darum, dass die Kinder angenehme Erinnerungen an ihre ersten Begegnungen mit Büchern haben."

Jeweils einmal im Monat in den Filialen der Stadtbibliothek Graz-Süd, Graz-Ost und Graz-West.

Singen, tanzen, Zimbeln schlagen heißt es beim "Eltern-Kind-Musizieren" für Zwei- bis Vierjährige am Johann-Joseph-Fux-Konservatorium. Dieses bietet eine ganzheitliche musikalische Schulung mit Singen, Sprechen, Tanz- und Bewegungsspielen sowie rhythmischem Schlagen mit Rasseln, Glocken und Triangeln. "Eltern, Omas und Opas und die Kinder musizieren gemeinsam", so die Musikpädagogin Ulrike Christian-Köller: "Die Eltern bekommen etwas Schwierigeres, die Kinder etwas Einfacheres, und gleich klingt das Ganze nach was."

Die Teilnahme am "Eltern-Kind-Musizieren" ist für ein ganzes Jahr gedacht, Kurse starten im Herbst. GP


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige