Premiere

Politische Soap-Opera: Kreisky als Serienheld

Lexikon | aus FALTER 51/10 vom 22.12.2010

Am 22. Jänner jährt sich der Geburtstag von Bruno Kreisky zum 100. Mal. Das Schauspielhaus widmet seine alljährliche, beliebte Theaterserie deshalb heuer der Biografie des legendären SPÖ-Bundeskanzlers. Auch "Kreisky - wer sonst?" gehorcht den Gesetzen der Schauspielhaus-Soap: kleines Ensemble (zwei Damen, zwei Herren), kurze Probenzeit (vier Tage), jede Woche eine neue Folge und (fast) bei jeder Folge ein anderer Regisseur. Folge 1 ("Der rote Prophet") zeigt Kreisky als Jusstudent und Jungsozialist in den 30er-Jahren; Folge 2 ("Der Gefühlsmarxist") handelt von der Haft im Ständestaat und dem Exil in Schweden. Eröffnet wird die zehnteilige Serie mit einer Silvestervorstellung, ab 6.1. steht dann jeden Donnerstag eine neue Folge auf dem Programm. WK

Schauspielhaus, Premiere 31.12., 20.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige