Fotografie Vernissage

Mit Mütze in die Hocke für die abstrakte Kunst

Lexikon | aus FALTER 51/10 vom 22.12.2010

Oft genügt schon eine Kleinigkeit, um bei Personen den Effekt der Uniformität zu erzeugen: In den Fotoarbeiten von Nina Rike Springer werden Figuren durch Bademützen anonymisiert. Mit der Ausstellung "Human Processors" zeigt die Künstlerin neue Werkserien, die ihre typische Motivwelt vorantreiben. Darin werden menschliche Figuren mittels bunter Bekleidung auf Farbelemente reduziert, sodass (pseudo-)geometrische Kompositionen entstehen. Springer schafft diese Abstraktionen, um das Verhältnis von Mensch und Technik zu thematisieren. Die mal reduzierten, mal dichten Fotoinszenierungen, die Personen in verrenkten Positionen wie bei Turnübungen zeigen, lassen aber auch Humor nicht vermissen. NS

Galerie Momentum, 13.1., 19.00; bis 12.3.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige