Neu im Kino

The Road to Vietnamexico: die Alien-Satire "Monsters"

Lexikon | Drehli Robnik | aus FALTER 51/10 vom 22.12.2010

Der Vergleich mit dem Vorjahrserfolg "District 9" liegt nah: Auch Gareth Edwards' "Monsters" zeigt eine detention zone, in der Aliens von Sicherheitsinstitutionen routiniert monströs in ihrem Rassismus, drangsaliert werden. Hier ist halb Mexiko zona infectada. Zielte "District 9" auf Südafrikas Erbe der Apartheid, so verweist die postkoloniale Optik, die das sanft irritierte Monsterschema anbietet, hier auf US-Panik gegenüber Migration. Der politische Einsatz und Sinn der Metaphorik, die Aliens und polizeilich Sonderbehandelte aufeinander projiziert, wäre wohl zu diskutieren. Definitiv gelungen ist diesem britischen Film die Verquickung von sympathischem Zufallspärchen-Roadmovie mit dosiertem Special-FX-Schaudern und einem Bild von Antiterrorkrieg im Dschungel-Ruinen-Look von "Apocalypse Now": Das geht elegant auf.

Ab 31.12. in den Kinos (OF im Filmcasino)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige