Mittelstand am Ende: Stirb langsam!

Falter & Meinung | aus FALTER 51/10 vom 22.12.2010

Österreichs Mittelschicht geht ein, die obersten zehn Prozent schauen dabei zu. Genauso wie die Regierung

Kommentar: Julia Ortner

Reize nie einen Finanzminister, wenn er sich auf seine Budgetrede vorbereitet- sonst könnte er sehr böse werden. Also nahm der sensible rote Kanzler Rücksicht auf das lädierte Nervenkostüm seines schwarzen Vizes Josef Pröll. Werner Faymann ließ Sozialminister Rudolf Hundstorfer den neuen Sozialbericht samt Vermögensstatistik sicherheitshalber nach Prölls großem Auftritt am 30. November veröffentlichen, da lag die Analyse schon wochenlang im Ministerium. Schnell, schnell, nur als Aussendung, ohne Pressekonferenz ging das 260-Seiten-Konvolut hinaus.

Wer den Sozialbericht liest, versteht den roten Sensibilitätsanfall. Denn zu einem früheren Zeitpunkt veröffentlicht, hätten diese Zahlen die Vermögenssteuerdebatte wieder voll entfacht. Wie die Nationalbank für den Bericht erhoben hat, verschärfte sich die Kluft zwischen Arm und Reich in der Krise noch

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige