Was geht denn da???

Mit dem Gatsch kam die Galosche

Mobilitätskolumne

Stadtleben | aus FALTER 51/10 vom 22.12.2010

Fussfolgerungen: Christopher Wurmdobler

Schau mal, sagt N., schau mal, was ich habe. Schuhe halt - vielleicht für den modischen Standard, den N. üblicherweise ansetzt, ein bisschen sehr gewöhnliche Schuhe. Schau sie doch einmal genau an, drängt er und streift die von Schneematsch und Salz etwas mitgenommen aussehenden schwarzen Halbschuhe mit einem Handgriff - von seinen schwarzen Halbschuhen. Genau: N. trägt über seinen Schuhen (die selbstverständlich sämtlichen modischen Standards Genüge leisten) Überschuhe. Das seien Galoschen, erklärt N., vom traditionsreichen US-amerikanischen Gummiwarenerzeuger Tingley, und sein Podologe habe sie ihm verkauft.

Bevor Sie jetzt zu kichern anfangen: Der Podologe ist ein Fußauskenner, macht Einlagen und sorgt offenbar auch dafür, dass schöne Schuhe im Winter nicht hässlich werden. Galoschen gegen Gatsch, sozusagen, für 36 Euro.

Tatsächlich ist das nützliche Überschuhwerk gar nicht so altertümlich, wie man vielleicht meinen könnte. Haben


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige