Ein Mann, der in der Sprache lebte

Steiermark | aus FALTER 51/10 vom 22.12.2010

Mit dem Regisseur und früheren ORF-Redakteur Heinz Hartwig starb einer der wichtigsten steirischen Literaturvermittler

Nachruf: Werner Schandor

Was machst du da? - Geh lieber nach Hause schreiben!", war so einer der launigen Zurufe, die Heinz Hartwig gerne tätigte, wenn er einen Autor zufällig auf der Straße traf. Hartwig, der am 13. Dezember unerwartet verstarb, war nicht nur Theater- und Hörspielregisseur sowie von 1982 bis 2003 Kulturredakteur des ORF-Landesstudios Steiermark, er war auch ein Meister des "poetischen Acts" im Sinne von H.C. Artmann. Jede Begegnung mit ihm war geprägt von Geistesgegenwart, Witz und einer unkonventionellen Gesprächsführung, die den Smalltalk auf eine Meta-Ebene hob. Auch Hartwigs souveräne Veranstaltungsmoderationen lebten von diesen Talenten - und von seiner wohltemperierten Leidenschaft für Literatur und insbesondere Theater.

"Seine feine Ironie, gepaart mit seinem noch feineren Charme, war mir in meinen Anfangsjahren stets ein wenig unheimlich",

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige