Böööööse

100 böseste Österreicher

Extra | aus FALTER 51/10 vom 22.12.2010

01, Walter Meischberger

Der ehemalige Buberlpartisan und Trauzeuge der Pacifico-Griffini-Grassers hat - wie viele in seinem Bekanntenkreis - ein schlechtes Erinnerungsvermögen. Um sich halbwegs wacker durchs Leben zu schlagen, ist er seit Kindesbeinen auf das Führen minutiöser Tagebücher angewiesen. Meischis Plan, die Tagebücher in Buchform herauszubringen, wurde von einem eifrigen Staatsanwalt perfide hintertrieben. Nachdem ihm ein Whistleblower des Verlags Raubkopien des Originalmanuskripts zukommen ließ, konstruierte der Jurist aus der harmlosen Prosa Provisionsvorwürfe, Absprachen und andere Malefikationen. BoB fordert: Lasst unsere Dichter in Ruhe!

02, Karl-Heinz Grasser

Vaduz, 8.30 Uhr, wieder mal Regen. Perfekter Halt fürs Haar - Drei-Wetter-Taft. Zwischenstopp Kitzbühel, es schneit und ist ziemlich windig. Perfekter Sitz - Drei-Wetter-Taft. Weiterflug auf die Bahamas, die Sonne brennt. Perfekter Schutz - Drei-Wetter-Taft. Sollte KHG


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige