Tipps

Kreisky und die Avantgarde. Ein Fest für Bruno!

Lexikon | aus FALTER 02/11 vom 12.01.2011

Anfang der 70er-Jahre beauftragte Bundeskanzler Bruno Kreisky den Galeristen John Sailer, eine Ausstellung österreichischer Avantgarde zusammenzustellen, die vor allem im Ausland präsentiert werden und ein weltoffenes, kritisches Bild Österreichs widerspiegeln sollte. Kaum war das Projekt lanciert, wurde es zur Zielscheibe des Protests von Künstlern. In der Folge wurde das Projekt abgesagt. Vor dem Hintergrund dieser Anekdote diskutiert eine prominent besetzte Runde unter dem Titel "Avantgarde GesmbH“ über die heutige Situation und das Verhältnis von subversiver Kunst und Staatsförderung. Mit Franz Schuh, Peter Weibel, Erwin Wurm, Rudolf Scholten, Konrad Paul Liessmann, Robert Pfaller, Marie-Therese Harnoncourt, Wolfgang Petritsch, Andrea Schurian und vielen anderen. BK

Burgtheater, So 18.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige