Tipps

Die Grasser-Protokolle jetzt als Lesung

Lexikon | Florian Klenk | aus FALTER 02/11 vom 12.01.2011

Wo woar mei Leistung?“ "Da bin ich jetzt supernackt!“, "Ich hob mitkassiert, oder?“ Die polizeilichen Protokolle der Telefonate von Karl-Heinz Grasser und seinen Freunden Walter Meischberger und Ernst Karl Plech haben mittlerweile Kultstatus. Sie sind ein seltenes Dokument der Sitten in diesem Land. Die Kabarettisten Thomas Maurer, Robert Palfrader und Florian Scheuba haben dies erkannt. Sie werden die Gespräche im Rahmen einer öffentlichen Lesung vortragen. Der Schauplatz der szenischen Lesung ist symbolisch: die rechtswissenschaftliche Fakultät der Uni Wien. Der Dekan des Juridicums, der Verfassungsprofessor Heinz Mayer wird den größten Hörsaal (U10) für die Veranstaltung öffnen und einleitende Worte sprechen. Der Eintritt ist frei.

Juridicum Wien, Hörsaal U10, Mo 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige