Vernissagen

Die Zivilgesellschaft auf den Barrikaden

Lexikon | aus FALTER 02/11 vom 12.01.2011

Als "Postdemokratie“ hat der britische Politologe Colin Crouch die Tendenz westlicher Staaten seit den 80er-Jahren beschrieben, ökonomische Macht als Haupttrumpf in der Beeinflussung von Regierungen einzusetzen, die zunehmend neoliberal agieren. In seiner riesigen Wandarbeit "To Big to Fail“ kritisiert der Künstler Oliver Ressler solche Verknüpfungen zwischen Politik und Finanzwelt, indem er Fotos von Protestmärschen gegen die Bankenrettungsaktionen verarbeitet. Die Gruppenschau "Nach Demokratie“ bringt Kunst zusammen, die sich mit dem Widerstand gegen die zunehmend leere bürgerliche Partizipationsmacht beschäftigt. Dazu gehören Anna Meyers bunt gemalte Demo-Bilder ebenso wie die Zeichnungen thailändischer Studenten, die Rirkrit Tiranvanija nach der Vorlage von Fotos politischer Proteste zeichnen hat lassen. NS

Kunstraum Niederösterreich, Fr 19.00; bis 12.3.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige