Neu im Kino

Schrecklich schlechte Schose: "Burlesque“

Lexikon | aus FALTER 02/11 vom 12.01.2011

Dagegen war "Chicago“ höchste Filmkunst, von "Cabaret“ ganz zu schweigen. Womit auch schon die beiden wichtigsten Musicals genannt wären, die Steven Antin sich als Referenzwerke für sein Regiedebüt "Burlesque“ auserkoren hat. Dass die Geschichte - Landei kommt nach L.A., landet in titelgebendem Club, mausert sich innert Wochen von der Kellnerin zum Star, rettet ihre Chefin vor der Pleite und findet die große Liebe - auf einen Bierdeckel passt, mag ja noch irgendwie angehen; die Art und Weise aber, in der Tanz und Musik hier in Szene gesetzt werden, ist an Einfallslosigkeit kaum zu überbieten. Christina Aguilera spielt die alleinige Hauptrolle, der Rest des Ensembles (Cher, Stanley Tucci, Kristen Bell) darf ihr vergebens Hölzchen zuwerfen. MO

Derzeit in den Kinos (OF im Artis)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige