Buch der Stunde

Freiwillig verlorene Früchte statt Grillpfanne

Sebastian Fasthuber | Lexikon | aus FALTER 02/11 vom 12.01.2011

An dem Tag, an dem ich beschloss, ein besserer Mensch zu werden, stand ich morgens in einem Rewe-Supermarkt und hielt einen flachen Karton mit der Aufschrift ‚Hähnchen-Grillpfanne‘ in der Hand.“ Die deutsche Autorin Karen Duve (Jg. 1961) hat sich über ihre Ernährung bis vor kurzem keine Gedanken gemacht. Ihr Speise- und Getränkeplan bestand aus Fertiggerichten, Schokolade und Cola light. Letzteres führte sie ihrem Körper literweise zu, um arbeiten zu können, wurde aber immer müder. So konnte das nicht weitergehen - fand auch Jiminy Grille, ihre weitgehend vegetarische Mitbewohnerin, die Duve in einer hübschen Volte nach dem guten Gewissen von Pinocchio benannt hat.

Also hat sich die Norddeutsche, die auf einem Bauernhof lebt, ein Jahr lang gesund sowie ethisch korrekt ernährt. In "Anständig essen“ erzählt sie von ihrem Selbstversuch, verschiedene Ernährungsformen durchzuprobieren und sich von "Alles Bio“ über Vegetarismus und Veganismus bis hin zum Frutarismus vorzuarbeiten.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige