Kunst Kritik

Die Tankstelle neben der Kaffeetankstelle

Steiermark | Ulrich Tragatschnig | aus FALTER 02/11 vom 12.01.2011

Wenn man die kleinste Galerie betreibt, zumindest innerhalb von Graz, reicht mitunter ein Werk, um eine Ausstellung zu füllen. Das beweist Martin Grabner in seiner Bespielung des auf die junge Grazer Fotoszene spezialisierten Schaufensters the smallest gallery. Immerhin ist es eine panoramatisch gewürdigte Ansicht eines selbst unter Einrechnung der Spritpreise immer noch wenig bildwürdigen Motivs: "37°47’56’’N 26°42’05’’E (JET OIL)“, Titel von Werk und Ausstellung, bezeichnet dabei wohl den exakten Standort, an dem sich eine Jet-Oil-Tankstelle so eindrucksvoll, die Tristesse ihrer Umgebung spiegelnd und das Bild gleichzeitig in der schönsten Symmetrie ausdeutend, in Szene setzen konnte.

the smallest gallery, bis 23. 1.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige