Kunst Kritik

Gegen jede Regel langweiligen Bildaufbaus

Steiermark | aus FALTER 02/11 vom 12.01.2011

Die Werke, die der steirische Künstler Wolfgang Wiedner in der Galerie Schafschetzy unter dem Titel "Kepos“ präsentiert, zeigen einen Künstler, dem die unaufdringlichsten Motive genügen, um recht aufregende Bilder zu malen. Becher oder Äpfel oder Blumentöpfe sind es, die Wiedner oft gegen jede Regel konventioneller Stilllebenkomposition im Bild positioniert, um so dem abstrakten Hintergrund zu einer durchaus großzügig bemessenen Rolle zu verhelfen. Der vielschichtige und lebendige Farbauftrag tut dann sein Übriges, um aus dem Einfachsten ein gemaltes Abbild expressiver Ding- und Dringlichkeit zu destillieren. So wird das Beiläufige auch tatsächlich neu erfahrbar. Und realistischer geht’s eigentlich nicht mehr. UT

Galerie Schafschetzy, bis 23.1.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige