Mogulpackung 

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 02/11 vom 12.01.2011

Medienaristokratie: Burda regelt Nachfolge

Still und leise hat der 70-jährige deutsche Medienunternehmer Hubert Burda dafür gesorgt, dass sein Verlag, zu dem Magazine wie Focus, Bunte und Freundin gehören, in der Familie bleibt. Jeweils 20 Prozent seines Erbes überschrieb er per 15. Dezember letzten Jahres seinem 20 Jahre alten Sohn Jacob und seiner 18-jährigen Tochter Elisabeth. Damit übernimmt nun die vierte Generation die Verantwortung. Nicht bedacht wurde Burdas um fast 30 Jahre jüngere zweite Ehefrau und Mutter seiner beiden Kinder, die Schauspielerin Maria Furtwängler. Sie selbst meint, dass sie lieber vor der Kamera stehe, als im Vorstand zu sitzen. 2009 gingen die Burda-Erlöse um 9,3 Prozent auf rund 1,59 Milliarden Euro zurück.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige