Kurz und klein 

Meldungen

Medien | aus FALTER 02/11 vom 12.01.2011

Neues ORF-1-Logo Irgendetwas ist anders, aber was genau? Für alle, die es nicht mitbekommen haben: ORF 1 hat ein neues Logo. Die Ziffer 1 und die Kennfarbe "Jelly“ sind verschwunden, stattdessen wird "eins“ nun ausgeschrieben und bekommt die Hintergrundfarbe "Petrol“. In der Werbersprache soll die Anmutung des Kanals nun "lockerer, offener, gelassener, moderner und internationaler“ sein, so zumindest beschreibt es ORF-Art-Direktor Michael Hajek.

23,35

Millionen Aufrufe pro Monat verzeichnete die ZDF-Mediathek im Vorjahr. Webuser können sich auf der Mediathek etliche Sendungen des ZDF nachträglich ansehen. Die Möglichkeit, online auf Abruf fernzusehen, wird immer populärer. Das zeigen auch die Zahlen des ZDF: Verglichen mit 2009 stiegen die Zugriffe um 70 Prozent.

Reality als Arbeit 57 Kandidaten einer französischen Realityshow wollen für ihre Teilnahme vor Gericht eine hohe Entschädigung erstreiten. Die Summe von 400.000 Euro pro Kandidat sei nichts im Vergleich zu den Werbeeinnahmen von 1,2 Milliarden Euro, die der Sender TF1 lukriert habe, argumentiert ihr Anwalt. Die Kläger hatten an der Sendung "Insel der Versuchung“ teilgenommen. 2009 stufte das Kassationsgericht die Teilnahme an einer Realityshow generell als Arbeit ein, für die es einen Vertrag geben müsse.

Twitter als Datenleak Die USA wollen die Identität einiger twitternder Wikileaks-Sympathisanten herausfinden. Der Mikrobloggingdienst wurde von einem US-Gericht angewiesen, die Daten einiger Sympathisanten auszuhändigen. Twitter teilte dies den Betroffenen mit, binnen zehn Tagen können sie juristisch dagegen vorgehen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige