Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Julia Ortner | aus FALTER 02/11 vom 12.01.2011

Jetzt habe ich ein neues Vorbild. Die Frau ist robust gebaut, unfreundlich und charmebefreit. Elvyra Geyer, weltberühmte Modeschauveranstalterin in Wien, lehrt alle das Fürchten. Die Blondine mit dem Dragqueen-Make-up ist der einzige Höhepunkt beim Personal von "Austria’s Next Topmodel“ (Puls 4, Do, 20.15 Uhr). Diese Jurorin zeigt den Möchtegern-Claudia-Schiffers, dass das Modelgeschäft wenig mit Glamour, aber viel mit Terror zu tun hat. Wie sie verunsicherten Teenies ihr "Wir suchen Models und nicht Moppels!“ entgegenschleudert und dabei selbst aussieht, als wäre sie dem Walkürenensemble einer Wagner-Oper entsprungen - alle Achtung. Ob das bei den vielen kleinen Zuschauerinnen, die sich mit ihrer 36er-Größe zu fett fühlen, nicht blöde Ideen provoziert, ist ja egal. Immerhin macht die Frau den Mädels vor, dass es ein besseres Leben nach der "Karriere“ im räudigen kleinen österreichischen Modelbusiness geben kann. Geyer war eine der Damen in Ulrich Seidls wunderbar tiefem Film "Models“.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige