Schule, Sex und Superstrings

Feuilleton | aus FALTER 02/11 vom 12.01.2011

In seinem Internatsroman "Skippy stirbt“ schreitet Paul Murray den Kontinent Pubertät ab

Buchkritik: Klaus Nüchtern

Es gibt Sätze, die haben im Smalltalk einer erst wenige Minuten währenden Erstbegegnung eigentlich nichts verloren. Sätze wie "Damit Sie’s wissen: Ich werde nicht mit Ihnen schlafen.“ Sätze, die umso irritierender sind, als man sich beim besten Willen nicht entsinnen kann, dafür auch nur den geringsten Anlass gegeben zu haben.

Wenn Miss McIntyre, die neue Geografieaushilfslehrerin mit den blendend blauen Augen, sich also dazu bemüßigt fühlt, ihren Kollegen Howard auf die hochgradige Unwahrscheinlichkeit gemeinsamen Geschlechtsverkehrs hinzuweisen, was genau will sie damit sagen? Womöglich gar das Gegenteil?!

Howard Fallon, 28, rangiert gewiss nicht unter den Top Ten der coolsten jungen Männer/Lehrer Dublins, aber man kann seine Verstörung nachempfinden. Howard ist seit drei Jahren mit Halley zusammen, sie rezensiert den jeweils heißesten Elektronikscheiß,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige