Auch eine Art Kabinenparty

Stadtleben | aus FALTER 02/11 vom 12.01.2011

Das Winterprogramm des SC Wiener Viktoria: Notschlafstelle für Obdachlose

Reportage: Richard Wimmer

Es weht ein eisiger Südostwind am Vorabend des Dreikönigstages. Stellenweise kann es aus dem Hochnebel heraus leicht schneien, die Temperatur sinkt auf minus zehn Grad in Wien, meldet der Wetterdienst. Aus Gemeindebaufenstern blinkt Weihnachtsdeko zum bald letzten Mal, als zwölf Obdachlose von der VinziRast losziehen, über die Philadelphiabrücke hinüber zum SC Wiener Viktoria Sun Company. Unweit des Lainzer Tunnels geht die Sonne auf. Dort, hinter langen Plakatwänden verborgen, liegt der Meidlinger Fußballplatz. Hier werden sie von Ibrahim empfangen, dem umtriebigen Platzwart des Vereins.

"Wir haben für die Obdachlosen im Winter die Kabinen geöffnet“, sagt Ibrahim, dessen drei Söhne selbst bei dem Fußballklub trainieren. In der kalten Jahreszeit wird die Infrastruktur des Vereins im Wiener Süden nämlich nicht benützt - zumindest nicht zum Sporteln. Dort, wo von Februar bis


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige