Mehr davon: schnelle Currys

Stadtleben | aus FALTER 02/11 vom 12.01.2011

Man könnte ja meinen, Currys seien das urbane Schnellgericht schlechthin: relativ leicht und vor allem rasch konsumierbar (mit dem Löffel!), relativ gut und individuell disponierbar, dank der vielen Gewürze bieten sie auch in kleineren Portionen ein geschmackliches Erlebnis, und endlos variierbar und interpretierbar wären sie auch noch. Schade, dass man da in Wien so wenig davon merkt.

Wie auch immer, es gibt in dieser Stadt zumindest ein paar Adressen, wo man rasch und gut Curry essen kann. Currys auf die Schnelle gibt es zum Beispiel hier:

Der Wiener Deewan Dieses Lokal kommt dem Ideal (siehe das Klagelied rechts) schon einigermaßen nahe, zumindest sieht es in seiner frischen, chaotischen Art schon einmal sehr überzeugend aus, bietet fünf sehr köstliche unterschiedliche pakistanische Currys. Und besonders toll: Man zahlt (für das Essen), was es einem wert war. Schnorrer und Geizgeilisten kommen erfreulicherweise trotzdem kaum.

9., Liechtensteinstr. 10, Tel. 925 11 85,

Mo-Sa 11-23


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige