Beisl  

Wurstprinzessin und Stoppelrübe

Der steirische Gourmet

Steiermark | aus FALTER 02/11 vom 12.01.2011

Gasthaustest: Wolfgang Kühnelt

Geraume Zeit versuchte ein Leser uns zu überzeugen, dass der Gasthof Riegerbauer in St. Johann bei Herberstein etwas Besonderes sei. Das Haus wurde 1652 als Backstube für das Schloss errichtet, seit 1706 dient es als Gaststätte. 1982 übernahmen Ingrid und Felix Allmer den Riegerbauer. Seit einigen Jahren kocht ihr Sohn Felix junior, die Frau Mama leitet das Service. Die Küche ist regional und ambitioniert. Es gibt unter anderem Menüs, die auf Fisch, Fleisch oder Vegetarischem basieren und die auch auf dem Pogusch gute Figur machen würden. Das Preisniveau ist dabei bodenständig geblieben. Drei Gänge bekommt man ab € 23,-, vier Gänge kosten um die € 30,-.

Das Menü "aus steirischer Erd“ startet mit einer Mostsuppe mit püriertem Wurzelgemüse (€ 3,60), zart säuerlich, cremig, herzhaft. Auch die Suppe mit Flusskrebs, Kürbis und Apfel (€ 4,90) ist grandios. Danach gibt es ein erstaunlich zartes Filet vom Karpfen in einer knusprigen Kürbiskernpanade


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige