Kritik

Komödienkunst am Bau: Goldoni alla Turrini

Lexikon | Martin Lhotzky | aus FALTER 03/11 vom 19.01.2011

Auf einem heruntergekommenen Platz in Venedig werden heftig Ehen, Liebschaften und Vermögenstransfers angebahnt. Von Carlo Goldoni geschaffen, von Peter Turrini vor fast 30 Jahren bearbeitet, von Herbert Föttinger in der Josefstadt auf die Bühne gebracht: In dieser Kombination kann bei "Campiello“ kaum etwas arg schiefgehen. Föttinger findet vor einer Baustellenkulisse schöne Bilder für die Karnevalsburleske im Schnee. Mit Andrea Händler und Sigrid Hauser gelingt auch eine überzeugende Besetzung für die Matronen Pasqua und Catte. Die beiden verkuppeln ihre Töchter, hoffend, dass damit der Heiratsmarkt für sie selbst wieder frei wird. Beinahe rührend: Am Ende erkennen sie, dass ihre Zeit vorbei ist. Harmlos, aber lustig.

Theater in der Josefstadt, Mi, Do 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige