Tipps

Otto Tausig At His Best: "Love Comes Lately“

Lexikon | aus FALTER 03/11 vom 19.01.2011

Max kann’s einfach nicht lassen: das Schreiben nicht und die Frauen schon gar nicht. Kaum diktiert der Autor eine Opernkritik ins Telefon, spitzt Reisel, seine leidgeprüfte Gefährtin, die Ohren. Charmante Begleiterin? Sie war doch gar nicht mit! "Love Comes Lately“ ist Jan Schüttes dritter Spielfilm mit Otto Tausig in der Hauptrolle. Er verwebt drei Kurzgeschichten von Isaac Bashevis Singer zu einem Plot und wechselt umstandslos vom Alltag eines alten jüdischen Schriftstellers aus New York in dessen Tagträume und literarische Fiktionen. Rund um seinen 86-jährigen Star lässt Schütte eine Reihe großartiger Frauen auftreten. Barbara Hershey, Rhea Perlman, Elizabeth Pena säumen Max’ erotische Reise von New York und Miami nach New Hanover und Springfield. Der Film beschreibt so auch eine wunderbare Reise ins kleinstädtische Herz von Amerika. MO

Breitenseer Lichtspiele, Di 20.30 (OmU)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige