Altmodisch und klug: Vollbeschäftigung

Falter & Meinung | aus FALTER 03/11 vom 19.01.2011

Das einstige Beharren Bruno Kreiskys auf der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit stünde der heutigen Politik gut an

Kommentar: Markus Marterbauer

Die Wirtschaftspolitik kommt bei den Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag Bruno Kreiskys zu Recht nicht zu kurz. Der von Kreisky gemeinsam mit seinem Finanzminister Hannes Androsch, einer funktionierenden Sozialpartnerschaft und einer eng eingebundenen Wirtschaftsforschung praktizierte Austrokeynesianismus stellt eine der erfolgreichsten Perioden der heimischen Wirtschaftsentwicklung dar.

Den wichtigsten Erfolg bildete die Vollbeschäftigung, die bis 1982 aufrechterhalten werden konnte, trotz widriger internationaler Rahmenbedingungen. Mit seinem Diktum "Ein paar Milliarden mehr Schulden bereiten mir weniger schlaflose Nächte als ein paar hunderttausend Arbeitslose“ hat Kreisky wohl selbst ein wenig zum öffentlichen Bild des Schuldenkanzlers beigetragen, das noch heute von konservativen Journalisten und Politikern liebevoll gepflegt wird.

Zu Unrecht,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige