Mobil eben  

Wie wir uns bewegen

Stadtleben | aus FALTER 03/11 vom 19.01.2011

Radelnde Akademiker

Die Bildung wirkt sich stark auf das Mobilitätsverhalten aus, fand der Verkehrsclub VCÖ in einer Untersuchung heraus. Über den Kamm geschert, sind Akademiker die emsigsten Radfahrer und AHS-Absolventen die fleißigsten Öffi-Nutzer, während Berufsschulabsolventen am meisten mit dem Auto fahren. "Investitionen in Bildung sind wichtiger als neue Autobahnen“, sagt VCÖ-Mann Martin Blum.

Geförderte E-Motoren

Die Stadt Wien stellt für E-Bikes heuer insgesamt 300.000 Euro Förderung zur Verfügung. 30 Prozent der Anschaffungskosten, maximal jedoch 300 Euro werden ersetzt. Neu ist, dass 2011 auch Zuschüsse für die Nachrüstung von Fahrrädern mit E-Motoren möglich sind. Dafür hatten sich die Grünen starkgemacht. Diese Maßnahme erleichtere den Umstieg auf ein E-Bike, so Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou.

Rücksichtslose Parker

Die Rücksichtslosigkeit auf den Straßen nimmt zu. Das lässt sich am Parkverhalten der Automobilisten ablesen. Immer öfter blockieren Falschparker Straßenbahnen und Autobusse. Im letzten Jahr registrierten die Wiener Linien 3600 solcher Fälle, Tendenz steigend. Ein einziges Auto kann eine Straßenbahnlinie blockieren und so Verspätungen verursachen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige