Basics  

Wir wollen etwas Gutes kochen, und Gulasch essen ohne Knochen

Grundkurs Kochen (107)

Stadtleben | aus FALTER 03/11 vom 19.01.2011

Achtung, hier wird heute ERDÄPFELGULASCH gekocht. Nämlich vegetarisch. Für Erdäpfelgulasch braucht man keine Würstel als Einlage, weil die Zutaten perfekt aufeinander abgestimmt sind. Und so einfach, gut und günstig war es noch nie, eine fröhliche Partygesellschaft sattzumachen. Außerdem sorgt es für die nötige Unterlage z.B. vor Alkoholkonsum.

Für vier Esser braucht man vier bis fünf mittelgroße Zwiebeln und 2,5 Kilo gekochte mehlige Erdäpfel. Beides schälen und in grobe Stücke schneiden. Jetzt die Zwiebeln in reichlich Olivenöl und Butter anbraten, dann so viel edelsüßen Paprika dazugeben, dass die Zwiebeln rot eingefärbt werden. Rühren und bloß nicht zu lange anbraten, weil Paprikapulver sonst einen bitteren Geschmack bekommt. Rasch die Erdäpfel in die Zwiebelmasse geben und so viel Wasser aufgießen, dass die obersten Stücke gerade nicht vollständig bedeckt sind. Kräftig salzen, etwas Suppenwürfel und zwei, drei Lorbeerblätter dazu. Mittlere Hitze einstellen, zudecken, von Zeit zu Zeit umrühren. Nach einer halben Stunde sollte das Ganze gar sein. Trotzdem vor dem Abdrehen des Herdes ein Erdäpfelstück testen.

Nun kommt die Feinabstimmung. Einen halben Becher Sauerrahm und einen Teelöffel Majoran dazugeben, wenn nötig mit Salz, Pfeffer oder Chili nachjustieren. Zu empfehlen ist die Zubereitung am Vortag, weil der würzige Geschmack dann gut in die Erdäpfelstücke übergehen kann. Unbedingt frische Semmeln, Bier und Essiggurkerln dazu servieren. The real thing - you to me are everything! ms


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige