"Nuschuuz“ und andere Sorgen

Steiermark | aus FALTER 03/11 vom 19.01.2011

"Der Islam in Österreich und in Europa“, eine diplomatische Dokumentation

Rezension: Herwig G. Höller

Seien es die sogenannten "Mohammed-Karikaturen“, die 2006 auch in Graz zu einer wütenden Demonstration führten, oder zuletzt der mediale Widerhall auf Thilo Sarrazins Buch: Die Frage der Integration von Menschen, die aus mehrheitlich moslemischen Staaten in die EU migriert sind, beschäftigt ungebrochen.

Graz hat diesbezüglich wiederholt auf "interreligiösen Dialog“ gesetzt. Vor diesem Hintergrund ist auch jene umfangreiche Vortragsreihe zu verstehen, in der sich das Institut für Völkerrecht der Grazer Uni und die Islamische Religionsgemeinschaft Graz mit dem Islam in Österreich und Europa beschäftigt haben. Insgesamt gab es zwischen 2005 und 2008 22 Vorträge zum Thema. Zwanzig davon - leider aber nicht der Beitrag des prominentesten Referenten, des Genfer Intellektuellen Tariq Ramadan - finden sich im nunmehr publizierten Band des Grazer Universitätsverlags.

Mittelalterliche


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige