Tipp

Marthaler light: Marton inszeniert Esterházy

Lexikon | aus FALTER 04/11 vom 26.01.2011

Der Ungar David Marton, 35, ist gelernter Pianist und arbeitet im Grenzbereich zwischen Musik und Theater. Die Wiener Festwochen zeigen im Juni sein "Rheingold“ aus Dresden; das Burgtheater nimmt jetzt Martons erste Wiener Arbeit wieder in den Spielplan: Im Kasino brachte der Regisseur im November 2009 Peter Esterházys Familienroman "Harmonia Caelestis“ auf die Bühne. 30 kleine Szenen hat Marton herausgepickt; die lose Form des Romans findet in einer Aufführung ohne feste Rollen und durchgehende Handlung ihre Entsprechung. Drei Schauspieler und fünf Sänger/Musiker beiderlei Geschlechts geistern durch eine abgewohnte Riesenwohnung, voll mit Büchern, Instrumenten und Gerümpel. Marthaler light. WK

Burgtheater-Kasino, Do (27.1.) 20.00, Fr 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige