Vernissage

Die Ausstellung vom Kopf auf die Füße stellen

Lexikon | aus FALTER 04/11 vom 26.01.2011

Ende der 50er-Jahre schlossen sich englische Künstler zur Independent Group zusammen, die sich - als Vorläufer der Pop-Art - mit Massenkultur beschäftigten. 1957 veranstaltete die Gruppe die Schau "an Exhibit“, die unter dem Motto "no objects, no ideas“ einen radikalen Zugang zum Ausstellungsmachen vertrat und nichts als bunte, lose im Raum verteilte Paneele zeigte. In der Generali Foundation wird nun unter dem Titel "unExhibit“ an diese legendäre Nicht-Ausstellung erinnert und Richard Hamiltons Raumgestaltung von damals reproduziert. Die Generali Foundation wird dabei durch Spiegeln, Tapeten, Stoffe und Licht verändert, für deren Einsatz Künstler wie Joëlle Tuerlinckx oder Mathias Poledna verantwortlich zeichnen. ns

Generali Foundation, Do 19.00; bis 17.7.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige