Glosse 

Wir großen Söhne und Töchter mögen niemals größere Sorgen haben!

Kultur


Armin Thurnher

Falter & Meinung | aus FALTER 04/11 vom 26.01.2011

Der Oberste Gerichtshof hat entschieden, dass es "Heimat bist du großer Söhne und Töchter“ in der Bundeshymne heißen darf. "Damit ist der Rechtsstreit über den vieldiskutierten Texteingriff endgültig beigelegt“, so eine Agenturmeldung. Bloß wie, verehrter OGH, soll man das zur Mozart’schen Melodie singen? Silbenverschluckend? Einen halben Takt zu Mozart hinzukomponierend? Das ginge, so wertvoll ist die Komposition nicht. Auch der Text nicht, aber immerhin ist der gereimt (auf der Homepage des Kanzleramts übrigens mit Beistrichfehler wiedergegeben). "Volk, begnadet für das Schöne“ reimte sich bisher auf "Söhne“. "Heimat bist du großer Menscher“ wäre zwar korrekter, reimt sich aber höchstens auf "Genscher“. Und der hat in der österreichischen Bundeshymne wirklich nichts verloren.

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 12/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige