Wo war die Leistung?

Politik | aus FALTER 04/11 vom 26.01.2011

ÖBB-Aufsichtsratschef Horst Pöchhacker soll Grassers Freunde und Berater mit horrenden Provisionen versorgt haben. Nun nimmt er erstmals Stellung

Interview: Florian Klenk

Horst Pöchhacker, Aufsichtsratschef der ÖBB, ist ein mächtiger Mann. Er ist ein Berater von Kanzler Werner Faymann und Infrastrukturministerin Doris Bures, die ihm die Treue halten.

Pöchhacker ist unter schweren Verdacht geraten. Unter seiner Amtszeit als Chef der Porr überwies der Baukonzern fast 1,5 Millionen Euro an Karl-Heinz Grassers Kronzeugen, Walter Meischberger. "Wo war mei Leistung?“, fragte "Meischi“ seinen Freund Ernst Plech, einen Vertrauten Grassers, vor dem Verhör. Die Justiz vermutet Schmiergeld. Kann Horst Pöchhacker Aufklärung leisten? Nicht nur im Fall Grasser wäre das wichtig. Auch ein Protokoll einer Aufsichtsratssitzung der ÖBB bringt Pöchhacker in Bedrängnis. Mehr als sieben Millionen Euro bekam ein ungarischer Berater bei einem ungarischen ÖBB-Deal. Bislang hat Pöchhacker geschwiegen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige