Welt im Zitat 

Fehlleistungsschau

Feuilleton | aus FALTER 04/11 vom 26.01.2011

Bruder Massagekugel

Es ist paradox, dass man zur Massage und Belebung meistens die allseits bekannten, ästhetisch wie haptisch belanglosen und ziemlich leblosen Verwandten benutzt. Diese Massagekugel ist dagegen aus reinem Büffelhorn geschnitten und nach Herkunft und Wesen ein Produkt der lebendigen Natur.

Aus dem Manufactum-Monatsbrief

Sagen, was zu sehen ist

Sich auf historische Ereignisse beziehend, deren Bedeutung im Wesentlichen undarstellbar ist und die sich nicht auf abbildbare Wirklichkeitselemente reduzieren lassen, zeigen die Künstlerinnen Bilder, die ihrer Zeit ihr Bild gegeben haben, die zum Teil bekannt sind, die bestimmte Assoziationen erwecken, die letztlich aber auch so verfremdet oder neu kontextualisiert werden, dass dasjenige, das zu sehen ist (die Körper, die Gesten, die Menschen, die Massen, der Jubel, die Krankheit) im Grunde die Frage aufwirft, was überhaupt zu sehen ist, worauf es verweist und wovon es spricht. Die Frage, was zu sehen ist und wie es gezeigt wird

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige