Mehr davon: gute Pizze

Stadtleben | aus FALTER 04/11 vom 26.01.2011

Je einfacher ein Gericht, desto wichtiger sind die Zutaten und die Details ihrer Verarbeitung. Und Pizza ist ein fürchterlich einfaches Gericht. Essenziell sind daher das Mehl, die Gärführung des Germteigs, die Qualität von Paradeissauce und Mozzarella und natürlich der Ofen - der vor allem aus Stein gebaut und heiß genug sein muss, um die Pizza in etwa zwei Minuten backen zu können. Im Idealfall von Holz befeuert, was den speziellen Aschegeschmack mit sich bringt. Es gibt nicht viele, aber immer mehr tolle Pizzerien in Wien. Das sind sie:

Pizza Mari’ Die Besitzerin Maria Fuchs hasst mich zwar, ich erlaube mir dennoch, ihre schlichte Neo-Pizzeria als das erste Lokal der neuen puren Pizzawelle zu bezeichnen. Erstklassige Pizze, deren Erhalt einem allerdings nicht immer ganz leicht gemacht wird. Holzofen.

2., Leopoldsg. 23a, Tel. 0676/687 49 94, Di-Sa 12-24, So 17-23 Uhr, www.pizzamari.at

Capa Tosta Ebenfalls ganz große Pizzakultur, seit etwa einem Jahr in Betrieb, winzige Pizzakarte,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige