Mauros letzte magische Reise

Lisa Kiss | Lexikon | aus FALTER 05/11 vom 02.02.2011

Ein Zirkus als Weltkonzern: Der kanadische Cirque du Soleil gastiert mit "Corteo“ in Wien

Seit einigen Tagen herrscht reges Treiben in Neu-Marx. Insgesamt 80 Lkws wurden letzte Woche entladen, mehr als 100 Menschen hämmern, sägen, schrauben an Gestängen und bald wird das Grand Chapiteau von ca. 60 Männern und Frauen aufgezogen sein. Der Cirque du Soleil ist in der Stadt!

Der kanadische "Zirkus der Sonne“ gastiert bis Mitte März mit seiner derzeit größten Produktion in Wien. "Corteo“, der Umzug, begleitet den verstorbenen Clown Mauro auf seiner letzten magischen Reise. In den Lebenserinnerungen von Mauro wechseln sich nostalgische Momente und atemberaubende Akrobatik, poetische Szenen und witzige Einlagen harmonisch ab. Zauberhafte Schönheiten wirbeln in prunkvollen Lustern durch die Luft, Kinder toben in ihren Betten und vollführen allerlei erstaunliche Kunststücke (die Eltern werden Mühe haben, ihren Kindern klarzumachen, dass sie das zu Hause nicht nachmachen sollen!),

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige