Tipps

Die Kraft der Logik und die Kunst des "Aber“

Lexikon | aus FALTER 05/11 vom 02.02.2011

Wo liegen die Grenzen der Mathematik? Dank welcher Kraft dreht sich die Erde eigentlich? Wie wahrscheinlich ist die Existenz außerirdischen Lebens? Der Physiker Harald Lesch und der Kabarettist Günther Paal alias Gunkl erörtern die wesentlichen Fundamente unseres Daseins. Nach einem furiosen Gastspiel im Münchener Lustspielhaus hat ihr Programm "Über Anfänge und alles, was nicht eins ist“ nun endlich auch in Wien Premiere. Harald Lesch - bekannt aus den ZDF-Reihen "Abenteuer Forschung“ - versucht in seinen Auftritten dem Boom von Pseudowissenschaften eine Portion aufklärerische Logik entgegenzusetzen. Gunkl wiederum ist in der deutschsprachigen Kabarettistenszene ein Fixpunkt in Sachen philosophische Spitzfindigkeiten und verbindet seine in Metaebenen verschlungenen Ausführungen mit einem Augenzwinkern. BK

Radiokulturhaus, Fr 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige