Tipps

Zugleich bei sich und neben sich stehen

Lexikon | aus FALTER 05/11 vom 02.02.2011

Nach seinem mephistophelischen Tanz in Peter Steins "Faust“ kehrt der Schauspieler Robert Hunger-Bühler zur Uraufführung des Stücks "Das blinde Geschehen“ von Botho Strauß wieder nach Wien zurück. Darin spielt er einen Cyberguru in einer virtuellen Welt, der im Zwiegespräch mit seinem Konterpart Freya Genetrix die Untiefen menschlicher Begegnungen ergründet. Im Rahmen von "Das Reflektorium“, der öffentlichen Denkstube des Burgtheaters, versucht Hunger-Bühler gemeinsam mit dem De-Sade-Übersetzer Stefan Zweifel Grenzen des Denkens auszuloten. Die beiden Eidgenossen versprechen eine philosophische Flussfahrt im Kanu. Als Steuermann fungiert der poetische Ziehvater Bob Dylan. BK

Vestibül, Fr 20.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige