Vernissagen

Wiener Kinetismus: zurück in die Zukunft

Lexikon | aus FALTER 05/11 vom 02.02.2011

Es ist kein Geheimnis, dass die internationalen Avantgarden des 20. Jahrhunderts auf die österreichische Kunstgeschichte nur wenig Eindruck machten. Eine Strömung, bei der heimische Künstler aber durchaus modern sein wollten, präsentiert das Belvedere in der Ausstellung "Dynamik! Kubismus / Futurismus / Kinetismus“. Die Künstler des Wiener Kinetismus, zu deren avanciertesten Vertreterinnen die Malerin Erika Giovanna Klien zählte, strebten um 1920 danach, sich ihren Kollegen in Deutschland und Italien anzuschließen, die die Darstellung von Bewegung als zentrales Thema begriffen. Die vergleichsweise späten modernen Ergebnisse aus heimischen Ateliers werden in der Schau futuristischer und kubistischer Kunst unter anderem von František Kupka, Robert Delaunay, Fernand Léger, Carlo Carrà oder Giacomo Balla gegenübergestellt. NS

Belvedere, Eröffnung Mi 19.00; bis 29.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige