Kurz und klein 

Meldungen

Medien | aus FALTER 05/11 vom 02.02.2011

Neuer Stadt-TV-Kanal Wer im Großraum Wien fernsieht, bekommt ab Ende des Jahres einen neuen Kanal dazu. "SchauTV“, ein Projekt der Bohmann-Gruppe, bekam letzten Freitag von der ORF-Sendertochter ORS den Zuschlag für die Regionalfrequenz in der Ostregion. Der Name Bohmann ist nur Insidern bekannt, dahinter steht ein mit der Wiener SPÖ engstens verwobener Medienkonzern, der unter anderem das Portal vienna.at sowie zahlreiche Gratismagazine vertreibt. Zu Beginn startet der Sender mit einem 2-Stunden-Programm.

9

Jahre gab es in Österreich keinen verbindlichen Presserat. Letzte Woche gründete sich diese brancheneigene Kontrollinstanz neu.

Neuer Chef für Wiener Zeitung Samo Kobenter, Leiter des Bundespressedienstes und Herausgeber der Wiener Zeitung (Eigentümer Republik Österreich), wird Leiter der Sportsektion im Verteidigungsministerium. Minister Norbert Darabos hat den 50-jährigen Kärntner berufen, er wird sein neues Amt mit 1. März 2011 antreten. Der renommierte Innenpolitikjournalist Kobenter war zuvor für den ORF Kärnten, die APA und lange Jahre für den Standard tätig. 2007 wechselte er ins Bundeskanzleramt.

Informanten gesucht Die Justiz ist wieder auf der Suche nach Informanten des Falter. In den letzten Wochen sind gleich mehrere Anklagebehörden aktiv geworden. So ermittelt die Korruptionsstaatsanwaltschaft Wien, um jenen Whistleblower zu finden, der den Falter in der Causa Grasser mit Informationen beliefert haben soll. Die Staatsanwaltschaft Graz sucht nach dem Urheber einer Enthüllungsstory über Korruption im AKH. Hier hat sich sogar die Oberstaatsanwaltschaft eingeschaltet.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige