Nüchtern betrachtet

Loyalität gegenüber Suppen ist nicht unurban

Feuilleton | aus FALTER 05/11 vom 02.02.2011

Feuilletonchef Klaus Nüchtern berichtet aus seinem Leben. Die Kolumnen als Buch: www.falter.at

Vom Gros der kolumnierenden Kollegenschaft unterscheide ich mich nicht nur durch eine rare Kombination aus Brillanz und Bescheidenheit, sondern auch durch eine radikal realistische Selbstwahrnehmung. Ich weiß, dass die Welt im Großen und Ganzen einen Scheiß drauf gibt, was ich hier so von mir gebe, aber ich habe es auch nicht Not, mit der Folgenlosigkeit des eigenen Schreibens zu kokettieren. Ich bin doch nicht auf Facebook! Immerhin habe ich bereits im November 2002 an dieser Stelle ein Ende des Chili-con-Carne-Moratoriums gefordert, und so ist es dann ja auch gekommen: Nachdem sich medial hyperpräsente Trendleithirsche wie Jamie Oliver dieser Forderung angeschlossen haben, rafften sich auch die ehemaligen Chili-con-Carne-geschädigten WG-Wappler, die ihr mangelndes Stilbewusstsein dadurch auszugleichen trachten, dass sie ihren Gästen in walisische Mineralwasserflaschen umgefülltes Vöslauer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige