Wischen, zwicken, krampeln

Stadtleben | aus FALTER 05/11 vom 02.02.2011

Waschtag und andere gärtnerische Saisonarbeiten für zwischendurch

Pflegeanweisung: Julia Kospach

Zur Pflanzenpflege gehören ein paar Handgriffe, die nicht viel Mühe machen, aber mitunter viel bewirken. Hortipsychologisch könnte man von kleinen Ritualen sprechen, die die Freundschaft zwischen Gärtner und Pflanze vertiefen. Seiner Katze krault man ja auch das Fell, und Affen lausen einander. Zugegeben, der Vergleich hinkt sehr, aber der Gedanke ist trotzdem klar geworden.

Also: Da wäre einmal die Blattwäsche. Sie hat kein wirklich peppiges Image und jeder von uns kann sich aufwühlendere Tätigkeiten vorstellen, aber wie das Staubsaugen birgt sie ein leises Zufriedenheitspotenzial in sich, das tief in unser aller Spießerseele hinabreicht. Großblättrige Zimmerpflanzen legen im Lauf der Zeit gern ein bisschen Staub an, der sich, zunehmend klebrig werdend, auf den Blättern ablegt.

Weg mit dem Staub!

Man kann das Gröbste einfach wegblasen, besser ist es jedoch - zum Beispiel bei Gummibäumen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige