Stil 

Mode, Design, Architektur, Garten

Stadtleben | aus FALTER 05/11 vom 02.02.2011

Was pickt, das pickt

Um Unfälle zu vermeiden, verpassen die Wiener Linien nun ihren Fahrzeugen neue Sicherheitspiktogramme. Die Bildchen zeigen recht drastisch, aber dafür auch verständlich, was passiert, wenn man sich die Hand in einer sich schließenden U-Bahn-Türe einzwickt oder den Abstand zwischen Bahnsteig und Eingang übersieht. "Nichts herausstrecken“, las man einst in der Bim und fand es witzig. Jetzt warnt die - international verständliche - Strichfigur vor Gefahren.

Sale Sale Sale

Weiter geht der Schlussverkauf. Der Schauraum für angewandte Kunst meldet bis zu minus 70 Prozent (8.-10.2.) auf Einzelstücke österreichischer Modedesigner. Noch mehr Mode aus Wien gibt es beim "Designers Super Sale Weekend“, veranstaltet von Showroom Project. Hier kann man Teile von Labels wie Callisti, Claudia Rosa Lukas, Elfenkleid, Michel Mayer oder Tiberius zu "besonderen Preisen“ erstehen.

Schauraum für angewandte Kunst

7., Siebensterng. 33, www.schauraum at

Showroom Project 6., Gumpendorfer Str. 36, Do, Fr 16-21, Sa 12-18 Uhr (3.-5.2.)

Lass es schwappen

Konfektionsverschönerung trifft Do-it-yourself: Am 17. Februar eröffnet im Generali Center Wiens erster Swap-Shop. Hier kann man drei Wochen lang eigene Mode eintauschen (to swap ...) und im Rahmen von Workshops umgestalten. Es gibt Näh(maschinen)plätze, Zubehör und sogar eine Siebdruckstraße samt fachkundigem Personal. Der Swap-Shop ist Teil des Gemeindebaufestivals Mode:Block und klingt ausgesprochen vielversprechend.

ab 17.2. im Generali Center (2. Stock),

6., Mariahilfer Str. 77; Infos: mode.gbfestival.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige